Ständig Schnupfen?

23. Mai 2017

Läuft in Ihrer Nase etwas schief?

Warum Ihre Nasenscheidewand schuld sein kann …

Ob angeboren, auf die Nase gefallen oder zu tief in fremde Angelegenheiten gesteckt: Eine verkrümmte Nasenscheidewand kennt viele Ursachen. Wichtig ist nur, die Folgen einer Fehlstellung nicht zu unterschätzen. Neben einer erschwerten Nasenatmung treten häufig auch eine Reihe anderer Symptome auf. Oft werden diese im ersten Moment nicht mit einer verkrümmten Nasenscheidewand in Verbindung gebracht. Wir decken mögliche Folgen auf und biegen Symptome gerade:

Verkrümmung? Aber warum?

Sie sind nicht allein. Keine Sorge. Eine verkrümmte Nasenscheidewand betrifft so gut wie jeden Menschen. Das ist auch nicht weiter schlimm und ganz natürlich. Unsere Nasenscheidewand besteht aus einem Mix aus Knochen und Knorpelgewebe. Wachsen diese in unterschiedlicher Geschwindigkeit, kann es leicht zu Asymmetrien und einer schiefen Nase kommen. Ursachen für eine Deformation gibt es aber viele. Eine Verkrümmung kann sowohl angeboren sein, in der Wachstumsphase entstehen oder sich durch äußere Gewalteinwirkungen oder Entzündungen entwickeln.

Von außen lässt sich eine schiefe Nasenscheidewand nur selten erkennen.

Eher lästige Nebenwirkungen wie Atemprobleme oder sägendes Schnarchen verraten die Fehlstellung. Dennoch sollte eine Verkrümmung nicht unterschätzt werden. Denn unsere Nasenscheidewand kann für mehr Beschwerden sorgen, als wir denken…

Nasenscheidewand: Übeltäter vieler Folgen …

Eine gestörte Nasenatmung ist der Klassiker unter den Begleiterscheinungen einer verkrümmten Nasenscheidewand. Durch eine Deformation kann es zu unterschiedlich großen Nasenlöchern kommen, die das Atmen erschweren. Ist dies der Fall, atmen Betroffene lieber durch den Mund. (Wer nachts neben einem/einer Schnarcher/In schläft, weiß Bescheid.) Die durch den Mund eingesogene Luft führt allerdings zu einem Austrocknen der Mundhöhle und verursacht unangenehmen Mundgeruch. Und bei Mundgeruch verdächtigt nun wirklich niemand die eigene Nasenscheidewand…

Eine Verkrümmung führt dazu, dass vermehrt durch den Mund geatmet wird und dass einige Bereiche in der Nase nicht ausreichend „belüftet“ werden. Die beste Voraussetzung für Viren und Bakterien, um sich zu sammeln, die Sekretproduktion der Nase zu steigern und Infekte auszulösen. Falls Sie also selten eine Grippewelle auslassen, könnte Ihre Nasenscheidewand der Übeltäter sein.

Puh! Bei der Vielzahl an möglichen Beschwerden stellt sich natürlich die Frage …

befreit wie ein spray, pflegt wie eine salbe

Operieren oder nicht-operieren?

Darüber sinnieren oder nicht sinnieren? Lieber sinnieren. Denn um eine verkrümmte Nasenscheidewand geradezubiegen, braucht es einen operativen Eingriff, der gut überlegt sein sollte. Dieser findet in der Regel unter Vollnarkose statt und zählt mittlerweile zu den Routineeingriffen von HNO-Ärzten. Trotzdem sollte die OP nicht unterschätzt werden.

Nach dem chirurgischen Eingriff ist eine zweiwöchige Pause angesagt, um die Nase bestmöglich zu schonen. Sport, schweres Heben und Schnäuzen sind für die Tage nach der OP tabu. Sind Sie noch am Überlegen? Alle wichtigen Infos zum Eingriff und Ablauf der OP haben wir hier für Sie knackig zusammengefasst:

>>> http://nasic.test/nase <<<