Pollenallergiker

26. April 2017

4 überlebenswichtige Life Hacks für Pollenallergiker

So schön kann Frühling sein – trotz Allergie

Es ist wieder so weit. Hasel-, Erle-, und Gräserpollen sind wieder im Landeanflug auf Allergiker. Kaum tanzen die ersten unschuldigen Flocken von den Bäumen, nimmt der Heuschnupfen im Freien oftmals kein Ende. Aber deshalb müssen Sie den Frühling nicht zu Hause verbringen. Wir haben 4 Life Hacks, mit denen Sie noch heute die lästigen Symptome von Heuschnupfen lindern. Und wir versprechen nicht zu viel:

Life Hack 1: Wo Gräser Sie nicht finden …

Tränende Augen. Kratzender Rachen. Laufende Nasen. Hach ja … Nicht jeder findet Gefallen am ach so wunderschönen Frühling. Während die einen die lauwarmen Sonnentage im Freien verbringen, zieht es Pollenallergiker eher in einen Bunker. Dort, wo kein Lüftchen weht, abgeschottet von der Außenwelt und der Pollenbelastung, die vor der Türe lauert. Zwar ist es für Allergiker ratsam, den Aufenthalt an der frischen Luft während der Pollenflugzeit zu vermeiden. Aber auch wenn Linsen aus der Dose noch so lecker schmecken, gibt es schönere Orte, den Frühling zu verbringen, als zu Hause.

Als allergikerfreundliche Frühlingsaktivität empfehlen wir lange Spaziergänge im Wald. Durch die sprießenden Blätter der eng aneinandergereihten Bäume werden die Pollen meist schon in den Baumkronen abgefangen. Als Spaziergänger kriegen Sie so nur wenig von der Pollenbelastung mit. Sträucher und Gebüsche schützen Sie ebenfalls von tückischen Windattacken.

Sie sind kein Naturfreund? Wie wäre es stattdessen mit einem Urlaub? Im Hochgebirge oder an hochgelegenen Seen sollten Sie vor schwebenden Pollen gut versteckt sein. Und eine Allergie ist doch ein netter Grund für einen spontanen Urlaub, oder?

befreit wie ein spray, pflegt wie eine salbe 🙂

Life Hack 2: Blickkontakt vermeiden

Egal, ob Sie Ihre Koffer packen oder eine Wanderung in Österreichs Wälder planen: Vergessen Sie bloß nicht Ihre Sonnenbrille! Neben schädlichen UV-Strahlen schützt Sie Ihre Brille auch vor Pollen. Denn oft und ganz unbemerkt, treten die feinen Sporen über die Bindehaut unserer Augen in unseren Körper ein.

Großflächige Sonnenbrillen wirken daher wie eine Art Schutzschild für Allergiker − und sehen gleichzeitig cool aus. 3 Fliegen mit einer Klatsche!

Life Hack 3: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort − ohne Gräser

Unter uns: In den Urlaub zu fahren ist keine Lösung. Nicht in den Urlaub zu fahren ist aber auch keine Lösung. Spätestens auf der Heimreise beginnt die Nase wieder zu laufen und zu jucken. Zurück in den eigenen vier Wänden, will man als Allergiker lange nicht mehr an die frische Luft. Auch wenn Sie sich dazu entscheiden, Fenster und Türen zu verriegeln − Sauerstoff muss sein.

Um Ihren Rückzugsort zwischendurch durchzulüften, braucht es das richtige Timing. Das beste Zeitfenster zum Lüften ist in der Stadt zwischen sechs und sieben Uhr am Morgen. Am Land sollten sie eher abends die Fenster aufreißen. In diesen Zeiträumen ist die Pollenbelastung besonders gering.

Life Hack 4: Gut vorgebeugt ist halb geniest

Ständige Niesattacken gehen nach einer Zeit aufs Gemüt − und auf die Nase. Das häufige Schnäuzen führt zu einem Anschwellen der Schleimhäute und reizt Ihr Näschen zusätzlich. Wichtig ist, dass Sie während der Pollen-Hochsaison darauf achten, die Schleimhäute in den Atemwegen feucht zuhalten. Denn trockene Nasenschleimhaut ist ein optimaler Nährboden für Bakterien und Viren. Daher kommt es nicht all zu selten vor, dass Allergiker neben ihrer aktiven Allergie eine Erkältung ausbrüten und die Nase doppelt so viel niest.

Um Ihre tapfere Nase bei Erkältung zu unterstützen, sollten Sie 3-mal täglich einen Nasenspray mit den Wirkstoffen Xylometazolin und Dexpanthenol verwenden. Das Wirkstoff-Duo lässt die gereizte Schleimhaut abschwellen und unterstützt sie gleichzeitig bei der Heilung. So bekommen Sie besser Luft durch die Nase und können trotz Erkältung und Pollenwahnsinn ruhiger und entspannter einschlafen. Unsere Empfehlung, und ausgerüstet mit beiden Wirkstoffen, ist nasic ® Nasenspray. Rezeptfrei erhalten Sie den Spray in jeder Apotheke – auch ohne Besuch beim Arzt.

Wir wünschen eine erholsame Nacht − und eine gute Besserung!

Weitere Themen